Von Banken über's Ohr gehauen

Millionen Menschen wurden in den letzten Jahren durch die Finanzierung von Immobilien, die als sicherste Geldanlage der Welt von allen Banken angeboten wird, gezielt geplant durch "Banker" um ihr gesamtes Vermögen gebracht.
In allen deutschen Medien wurde lauthals verkündet, dass die Verluste entstanden sind, weil man "Schrottimmobilien gekauft und über Banken finanziert hat.
Keiner der Geschädigten hat eine Schrottimmobilie gekauft, Banken finanzieren keine Schrottimmobilien.
Alle Immobilien wurden mit einer künstlich erzeugten Forderung in einer gefälschten notariellen Urkunde "wirtschaftlich verschrottet"!!
Banken verlangen die Immobilien als Sicherheit und durch arglistige Täuschung, BANKER sehen ihre Kunden als hirnlose, doofe Analphabeten,
wird die "dingliche" Sicherheit zur zusätzlichen persönlichen Forderung plus 15 % Zinsen, losgelöst von einer tatsächlichen Forderung!!
Mit dieser "gefälschten" notariellen Urkunde wird die Zwangsversteigerung angeordnet zum großen finanziellen Nachteil der Betroffenen. Sie verlieren dadurch nicht nur ihre Immobilie, sondern ihr eingesetztes Eigenkapital, ihre bis dato geleisteten Zahlungen und für 30 Jahre (bei Insolvenz 6 Jahre) ihr gesamtes sonstiges Vermögen!!
Und durch die gesamte verrottete, korrupte deutsche Justiz und die Polit-Mafia wird dieser bandenmäßig organisierte Vermögensraub zugelassen.
Speziell in Bayern werden die Forderungen der "Banker" gerne erfüllt, die Justiz in Bayern setzt auch gerne den Vermögensraub einer Kreissparkasse Altenkirchen/Rhld.Pfalz für den Vorstand Dr. Andreas Reingen und Geschäftsführer Markus Keggenhoff "mit allen Mitteln" durch!!!
Beschwerden, Erinnerungen und Klagen sind zwecklos, alles wird kostenpflichtig zurückgewiesen, die "BANKER" gewinnen immer!!
Dr. Beate Merk, Justizministerin von Bayern, unternimmt trotz mehrfacher Aufforderung "NICHTS"!!
Alle deutschen Medien verdummen weiter, die Polit-Mafia unternimmt nichts, als Belohnung gibt es noch Milliarden Steuergelder an die Banker, weil sie Verluste geltend machen, die real überhaupt nicht entstanden sind.

Zur Zeit verlieren immer noch ca. 100.000 Menschen durch rechts- und gesetzeswidrige Zwangsversteigerung und Zwangsenteignung ihr gesamtes Vermögen. Keine einzige Immobilie dürfte in Deutschland auf Anordnung der "Banker" zum großen finanziellen Nachteil der Betroffenen zwangsversteigert werden, weil es dafür keinen vollstreckbaren Titel gibt. "Banker" könnten bei begründeter und in vielen Fällen auch unbegründeter Kündigung der Kredite, problemlos die Immobilien mit der sofort vollstreckbaren "dinglichen" Urkunde übernehmen. Weil sich "BANKER" aber den tatsächlichen Wert der Immobilien nicht anrechnen wollen und weil man vom Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen will, durch das die Eigentümer problemlos auf die Strasse gesetzt werden dürfen, wird mit gefälschten Urkunden und einer künstlich erzeugten Forderung die Zwangsversteigerung und der Vermögensraub durch die deutsche Justiz angeordnet!!!

Doris LS

03.12.2012

3.12.12 15:43

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen